Neuigkeiten

Games Week Berlin

Games Week Berlin

Alle Jahre wieder widmet sich die Hauptstadt eine Woche lang dem Thema Games. Neben Konferenzen, Ausstellungen, Vorträgen und Workshops wird auch der deutsche Computerspielpreis verliehen. Beste Gelegenheit also für alle Spieleentwickler sich auszutauschen und zu vernetzen.

Meine Woche begann mit der Entwicklerkonferenz Quo Vadis. Unter der Federführung eines neuen Veranstalters fand die Konferenz dieses Jahr auch in einer neuen Location statt: der Kulturbrauerei.
In meinen Augen hat dieser neue Anstrich der Quo Vadis nicht unbedingt gut getan. Gab es letztes Jahr noch eine große Expo Halle mit rund 30 Entwicklern, die ihre aktuellen Projekte präsentierten, wurde die Expo dieses Jahr auf 10 Stände mit fast nur Dienstleistern beschränkt. Es gab lediglich 2 Entwickler, die ihre Games präsentierten. Ob dieser Wandel dem Konzept des neuen Veranstalters, der geringen Vorbereitungszeit von nur 3 Monaten, oder der neuen Location geschuldet ist, lässt sich natürlich nicht sagen.
Dennoch war es irgendwie etwas befremdlich auf einer Konferenz für Games Entwickler kaum Stände von eben solchen vorzufinden.

Nach 2 Tagen auf der Quo Vadis, gab es am Mittwoch einen Tag Pause, bevor es am Donnerstag mit der AMAZE weiter ging.
Der Fokus lag hierbei mehr auf der künstlerischen Ebene von Games. Neben VR Installationen, Cross Media Projekten und experimentellen Genres, gab es auch eine Indie Area, mit alle 3 Stunden wechselten Ausstellern. Hier wurde wirklich Jeder fündig. Darüber hinaus gab es inspirierende Talks und Live Musik am Abend.

Nach 4 Tagen Spielen, Lernen und Vernetzen neigte sich mein Ausflug in Berlin dem Ende. Vielen Dank an all die Leute, die dieses Event ermöglichen. Es war mir ein außerordentliches Fest und ich freue mich auf das nächste Jahr.

Avatar
Author: